Erfolgreicher Start in Bayernligasaison 19/20

Einen durchweg erfolgreichen Start mit zwei Siegen und einer tollen offiziellen Eröffnungsfeier in die Bayernligasaison konnten Mannschaft und Vorstand des HC Landsberg in den vergangenen Tagen feiern.

Am Tag der deutschen Einheit fanden sich zur Eröffnungsfeier zahlreiche Funktionäre des Bayerischen Eissportverbandes, der Oberbürgermeister und der Sportreferent der Stadt Landsberg, zahlreiche Ehrengäste und über 1600 Zuschauer im Landsberger Eisstadion ein. Alle genannten bekamen ein packendes schnelles Spiel zwischen den Riverkings und den Erding Gladiators zu sehen. Im Unterschied zu den letzten Vorbereitungsspielen starteten dabei die Mannen von Trainer Fabio Carciola hochkonzentriert in die Partie. Aus diesem Grunde konnten sie dieses Mal das erste Drittel, trotz einiger Strafen, ohne Gegentreffer und mit einigen sehr guten eigenen Chancen gestalten. Mit der Schlusssirene wurde allerdings Thomas Fischer nach einem vermeintlichen Stockstich mit einer 5 Minuten plus Spieldauerstrafe vorzeitig zum Duschen geschickt. Die darauffolgende Unterzahl zu Beginn des zweiten Drittels war fast überstanden, als dann doch noch der Ex-Landsberger Andreas Schmelcher, durch einen Schuss von der blauen Linie, zur 1:0 Führung für Erding einnetzen konnte. In der Folge erarbeiteten sich die Riverkings immer wieder gute Möglichkeiten, eine davon nutzte Markus Kerber zum viel umjubelten Ausgleich. Allerdings gelang Krzizok fast im direkten Gegenzug die abermalige Führung für die Gladiators. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die zweite Pause. Nach der Pause erhöhte Landsberg zunehmend den Druck und so gelang bereits in der 43. Minute der Ausgleich durch Sven Gäbelein. Er fälschte einen satten Schuss von Marek Charvat unhaltbar für Keeper Christoph Schedlbauer zum 2:2 unentschieden ab. Nur zwei Minuten später traf dann Mika Reuter, bei angezeigter Strafe, zum 3:2 Endstand für den HCL. Erding kam zwar, genauso wie die Gastgeber, noch zu einigen guten Chancen, diese wurden allerdings durch den souverän haltenden Torhüter David Blaschta alle vereitelt.

Am Sonntag 07.10. bestritt der HCL dann das erste Auswärtsspiel beim EHC Klostersee. Ähnlich wie in den Auswärtsspielen der letzten Saison bereits öfter passiert, fanden die Riverkings anfangs nicht so recht ins Spiel und so konnte Nicolai Quinlan in der vierten Spielminute in doppelter Überzahl zur 1:0 Führung für die Gastgeber treffen. Trotz bester Möglichkeiten gelang es Grafing allerdings im Verlaufe des ersten Drittels nicht die Führung weiter auszubauen. Immer wieder scheiterten sie an Torwart David Blaschta oder dem Torgestänge und vielleicht auch der eigenen Unkonzentriertheit. Das zweite Drittel war dann ein Spiegelbild des ersten. In der 25. Minute war es diesmal Philipp Quinlan, der die Führung für Klostersee auf 2:0 ausbauen konnte. Zu Beginn des letzten Drittels fand der HCL besser ins Spiel und so konnten Markus Kerber und Christopher Mitchell zum etwas schmeichelhaften 2:2 Ausgleich treffen. Nachdem weder im letzten Drittel noch in der anschließenden Verlängerung noch Tore erzielt werden konnten, musste am Schluss das Penaltyschießen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Hier hatten die Landsberger das bessere Ende für sich. David Blaschta hielt zunächst 3 Versuche der Grafinger, bevor Neuzugang Andrew McPherson zum 2:3 Endstand treffen konnte.

Das nächste Heimspiel findet am kommenden Freitag, 11.10. um 20 Uhr gegen die Mannschaft von Ex-Trainer Randy Neal aus Dorfen statt. Die Verantwortlichen erhoffen sich dazu abermals zahlreiche Fans, die das junge Landsberger Team unterstützen.