3 wichtige Punkte gegen Schongau – Niederlage in Passau – Fanstammtisch am Do 12.12.

Am vergangenen Wochenende standen für die Riverkings zwei Spiele auf dem Programm. Zunächst trat man am Freitag bei den Passau Black Hawks an, bevor am Sonntag die EA Schongau gastierte. Gegen Schongau konnte man einen Sieg einfahren, gegen Passau setzte es eine unglückliche und knappe Niederlage. Wieder mit an Bord ist der gerade genesene Daniel Menge, der bereits nach 3 Trainingseinheiten nach der langen krankheitsbedingten Pause von 4 Monaten wieder ins Spielgeschehen eingreift.

Die Geschichte des Auswärtsspiels in Passau mit einer 4:2 Niederlage ist schnell erzählt – Landsberg lieferte eine eigentlich gute Leistung ab, versäumte es aber die notwendigen Tore zu schießen. Passau zeigte sich in diesem Bereich deutlich effektiver und konnte so die 3 Punkte für sich beanspruchen. Nach einer großen Chance auf Landsberger Seite, fing man sich im Gegenzug bereits nach 40 Sekunden das 0:1 ein. In einem recht ausgeglichenen Spiel erarbeitete sich Landsberg noch einige weitere gute Chancen, allerdings war es Passau, das dann 20 Sekunde vor Ende des ersten Drittels das 2:0 erzielen konnte. In einem weiterhin guten Bayernligaspiel blieb das zweite Drittel torlos, bevor in Abschnitt drei in der 50. Minute mitten in die Landsberger Druckphase hinein das 3:0 für Passau fiel. Die Riverkings kämpften in der Folge weiterhin um den Anschluss und so war es Adriano Carciola, der in der 53. Minute das 1:3 für den HCL erzielen konnte. Vier Minuten vor dem Ende netzte dann Markus Kerber zu 2:3 ein. Zwei Minuten vor Schluss setzte Coach Fabio Carciola alles auf eine Karte und ersetzte Torwart Michael Güßbacher durch einen weiteren Feldspieler. Leider nutzte dies Passau zum Endstand von 2:4. Letztlich scheiterte Landsberg an diesem Tag einzig an der mangelnden Chancenverwertung.

Hier gehts zu den Highlights  von thefan.fm

Hier gehts zur Pressekonferenz von thefan.fm

Am Sonntag stand das wichtige Heimspiel gegen die EA Schongau auf dem Programm. Hier musste unbedingt ein Sieg eingefahren werden, um im Kampf um Platz 6 weiterhin gute Karten haben zu können. Obwohl großer Druck auf der Mannschaft lastete, legten die Riverkings los wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich von Beginn an ein deutliches Übergewicht. Trotz der anfänglichen Dominanz und einiger hervorragender Chancen dauert es aber bis zur 7. Minute, ehe Tobias Wedl mit einem Schuss von der blauen Linie das 1:0 für den HCL markieren konnte. Zwei Minuten später setzte sich Adriano Carciola im Gewühl vor dem Tor durch und erzielte das 2:0. Wer gedacht hatte, die Messe sei jetzt schon gelesen, irrte sich aber gewaltig. Zwar hatte Landsberg auch weiterhin ein optisches Übergewicht, versäumte aber Tore zu schießen. So kam es wie es kommen musste, innerhalb von 80 Sekunden schoss Schongau aus dem Nichts heraus zwei Tore und damit den Ausgleich zum 2:2. Im zweiten Drittel merkte man den Riverkings an, dass sie zwar unbedingt gewinnen wollten, allerdings wollte zunächst einfach kein Tor fallen. Erst in der 29. Minute erkannte Sven Curmann, nahe an der roten Linie stehend, dass Schongaus Torwart etwas zu weit rechts im Tor stand und überlistete ihn mit einem strammen Schlagschuss zum 3:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die zweite Drittelpause. Als in der 47. Minute das 4:2 durch Florian Reicheneder fiel, dachten viele der Anwesenden, dass das Spiel jetzt endgültig zu Gunsten der Riverkings kippt. Allerdings fasste sich Schongaus Milan Kopecky ein Herz und verkürzte mit einem strammen Schlagschuss auf 4:3. Thomas Fischer nutzt in der 50. Minute eine Überzahlsituation und stellte den alten Abstand wieder her. Zwar gelang Jonas Lautenbacher Sekunden vor Schluss noch der Treffer zum Endstand von 5:4., drei weitere wichtige Punkte im Kampf um Platz 6 und damit die Qualifikation für die Zwischenrunde waren aber gesichert.

Das nächste Heimspiel der Riverkings findet erst am 22.12. gegen Miesbach statt.

Bereits am Donnerstag 12.12. um 20 Uhr ist der nächste Fanstammtisch in der Sportzentrumsgaststätte terminiert. Hier gibt es die Möglichkeit zum Austausch und zur Diskussion mit den Offiziellen, außerdem besteht die Möglichkeit der Anmeldung für den Benfiz-Fanbus nach Waldkraiburg am 29.12.19. zu Gunsten der Landsberger Tafel.