Klassischer Fehlstart für die Landsberg Riverkings

Beim Aufsteiger Bad Kissingen haben sich die Landsberger viel vorgenommen. Umsetzen können sie das aber nur in den ersten Minuten. Beim Heimspiel am Sonntag kann der HCL die Scharte wieder auswetzen.

Die Landsberg Riverkings haben einen klassischen Fehlstart hingelegt: In seiner fünften Bayernliga-Saison musste sich das Team von Trainer Randy Neal dem Aufsteiger Bad Kissingen mit 2:5 geschlagen geben. „Wir haben einfach nicht gut gespielt“, fasst der Trainer die Partie zusammen.
Landsberg geht schnell in Führung

Eigentlich begann das Spiel in Bad Kissingen ganz nach dem Geschmack der Landsberger, denn schon das erste Überzahlspiel brachte die Führung: Tyler Wiseman erzielte in der 4. Minute das 1:0. Doch das schadete dem HCL eher, denn „nach diesem Tor haben wir aufgehört zu spielen“, sagt Neal.

Und die Gastgeber steckten den Rückstand gut weg, glichen nach acht Minuten aus und gingen kurz vor der Pause sogar noch mit 2:1 in Führung. „Der Torhüter von Bad Kissingen war sehr gut, wir haben die Scheibe einfach nicht reinbekommen“, so Neal.

Im zweiten Drittel lief gar nichts

Im zweiten Drittel „waren wir nicht vorhanden“, sagt der Trainer – immerhin gerieten die Landsberger zunächst nicht in Rückstand. Das hatten sie einerseits Keeper Christoph Schedlbauer zu verdanken, zum anderen dem Pfosten, den Bad Kissingen drei Mal traf. Dann aber sorgten die Gastgeber mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung: Innerhalb von einer Minute fielen die Tore Nummer drei und vier (29.). Immerhin gelang es Marcel Juhasz noch in der 39. Minute auf 2:4 zu verkürzen.
Der Trainer stellt um

Im letzten Drittel stellte Randy Neal die Reihen um, in der Hoffnung, dadurch einen neuen Impuls zu setzen. Doch der nächste Dämpfer kam schon früh: In der 43. Minute stellte Bad Kissingen auf 5:2 – und das war nicht nur die Vorentscheidung, dieser Treffer markierte auch den Endstand. „Wir haben es danach noch mit Gewalt versucht, aber die Scheibe ging einfach nicht rein“, so der HCL-Trainer.

Insgesamt leisteten sich die Landsberger diesmal einfach zu viele Fehler und das nutzten die Gastgeber clever aus. Auch zeigte sich Bad Kissingen in der Chancenverwertung effizienter.

Erst zum zweiten Mal starteten die Landsberger mit einer Niederlage in eine Punktrunde der Bayernliga – in der Saison 2015/16 unterlagen sie im ersten Spiel in Miesbach mit 3:4, erreichten aber nach der Vorrunde mit Rang 4 die zweitbeste Platzierung bislang. Und bereits am Sonntag, wenn ab 17 Uhr der EV Pegnitz in Landsberg zu Gast ist, kann man die Scharte wieder auswetzen – die Ice Dogs unterlagen beim EV Füssen mit 0:4.


Bild © Julian Leitenstorfer
Text © Margit Messelhäuser
Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/sport/Klassischer-Fehlstart-fuer-die-Landsberg-Riverkings-id52367606.html