Riverkings lassen nicht locker

Landsberg zieht sich beim Oberligisten Peiting achtbar aus der Affäre. Insgesamt fielen 15 Tore.  Von  Margit Messelhäuser

 HCL-Trainer Randy Neal hatte  Peiting deutlich stärker eingeschätzt als Memmingen – und er sollte recht haben. Aber seine Mannschaft kämpfte sehenswert: 9:4 war Peiting schon weggezogen, doch die Riverkings wehrten sich und verkürzten in den letzten Minuten noch auf 6:9. An der Niederlage in diesem Testspiel änderte es zwar nichts, aber sie wurde nicht zweistellig und blieb für den Bayernligisten in einem respektablen Rahmen.

Einen Blitzstart erwischten die Landsberger beim Nachbarn Peiting: Keine Minute war gespielt, da lag die Scheibe bereits im Tor der Gastgeber. Nach Vorarbeit von Daniel Menge war es wieder Marcel Juhasz, der die Riverkings in Führung brachte.

Und dieser Treffer war der Startschuss für ein ereignisreiches Spiel, bei dem schon im ersten Drittel sechs Tore fielen – drei für  Landsberg, drei für Peiting. Immer wieder legten die Riverkings vor, doch nur wenige Minuten später glich Peiting aus. So hatte weder das 2:1 durch Stefan Kerber, noch das 3:2 durch Markus Kerber lange Bestand. Und zu Beginn des zweiten Abschnitts war die Uhr mit dem 3:3 praktisch wieder auf null gedreht.

Das änderte sich im zweiten Abschnitt schnell – allerdings waren nun die Gastgeber am Drücker. Der 4:3-Führung in der 22. ließen die Peitinger einen Doppelschlag (26./27.) folgen und zogen auf 6:3 weg. Jetzt musste man befürchten, dass sich die Landsberger eine hohe Niederlage einfangen, vor allem, da es eine Strafe gab. Diese nutzten aber nicht die Peitinger, sondern die Riverkings: Wiederum Stefan Kerber erzielte das 4:6, die Vorarbeit dazu hatte Sven Gäbelein geleistet. Mit diesem 2-Tore-Rückstand ging es ins letzte Drittel.

Da zog Peiting erst mal auf 9:4 weg. Doch die Riverkings bewiesen, dass sie nie aufgeben: Sven Gäbelein (55.) und Andreas Geisberger (59.) trafen noch jeweils in Überzahl zum 6:9-Endstand aus Landsberger Sicht.

Am kommenden Wochenende haben die Riverkings kein Heimspiel, am Sonntag sind Randy Neal und sein Team in Miesbach zu Gast. Wer aber am Freitagabend zum Eishockey ins Landsberger Stadion möchte: Ab 20 Uhr bestreitet die HCL-Jugend ihr erstes Punktspiel zu Hause gegen die Wanderers Germering.


Riverkings lassen nicht locker – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Riverkings-lassen-nicht-locker-id42625221.html