Das macht Lust auf die neue Saison

Mit dem 2. Platz beim Ostercup in Bad Nauheim sorgten die Knaben des HC Landsberg für ein tolles Ende einer erfolgreichen Saison, in der sie den 3. Platz in der Landesliga Bayern belegt hatten.

Als Landesligist spielten die Riverkings ausnahmslos gegen höherklassige Teams – und schlugen sich hervorragend. Mit Leidenschaft, Kampfgeist und ohne Respekt vor großen Namen spielten sie sich in die Herzen der Fans und mussten sich am Ende nur den Graz 99ers geschlagen geben. In der Vorrunde setzten sich die Landsberger gegen die Amsterdam Tigers mit 4:1 durch, der Gastgeber Bad Nauheim musste sich den Landsbergern 0:3 geschlagen geben, einzig die Grazer, die in derselben Vorrunde spielten, durften gegen den HCL einen knappen 2:1-Sieg feiern.

Damit zog die Mannschaft von Trainer Sven Curmann als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein, wo sie auf die Schwenninger Wild Wings traf. Schwenningen ging zwar als Favorit in diese Partie – doch die Landsberger ließen sich nicht beeindrucken und zogen mit einem 3:0-Sieg ins Halbfinale ein, wo sie auf Peiting trafen. Schnell ging der HCL in Führung und lag bereits 3:0 vorne, als Peiting eine Aufholjagd startete, die aber nicht mehr als das 2:3 einbrachte: Landsberg stand im Finale. Dort trafen man erneut auf die Graz99ers, die sich mit dem 2:0 den Turniersieg holten. Der Freude unter den HCL-Spielern und Fans tat dies keinen Abbruch: Mit diesem starken Auftritt zum Saisonabschluss weckten die Knaben schon jetzt Lust auf die neue Eishockeysaison 2017/18. (lt)

HCL: Leon Kindl – Fabian Weber, Nico Miedl, Jonas Mosler, Raphael Kückner, Laurenz Welzmiller, Christian Hanke, Marc Hafenmayer, Manuel Müller, Fabio Konrad, Felix Merkle, Erik Schellenberg, Florian Wagatha, Korbinian Benz, Celine Kalchgruber; Trainer: Sven Curmann.


Das macht Lust auf die neue Saison – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/sport/Das-macht-Lust-auf-die-neue-Saison-id41235197.html